Natürlich + Gesund + Hochwertig

Gesund

Holz hält die relative Luftfeuchtigkeit auf über 30%.

Mit einem Holzhaus profitieren Sie immer von einem angenehmen Raumklima. Holz ist hygroskopisch. Das heißt: ist der Raum zu feucht, nimmt es Wasser aus der Luft auf. Ist der Raum zu trocken (nämlich unter 30 %) gibt es Feuchtigkeit an die Raumluft ab. So herrscht in Holzhäusern immer ein recht konstantes, angenehmes Klima.

Quelle: Schöner Wohnen, Haus & Bauen, August 2015

Holz verlängert das Leben!

Bis zu 8.500 Herzschläge weniger pro Tag!

Das wurde in einer aufwändigen Studie an einer Schule festgestellt – der Hauptschule Haus im steiermärkischen Ennstal. Aus den Ergebnissen lässt sich eindeutig die gesundheitsfördernde und damit lebensverlängernde Wirkung von Massivholz in Gebäuden ableiten.

Stress ade oder: Massivholz ist gut für Gemüt und Herz.

Die Studie lief folgendermaßen ab: jeweils zwei Klassenräume wurden mit Massivholz ausgestattet, zum Beispiel mit Eichenparkett, Tannendecken und Fichtewänden; zwei andere Klassenzimmer dagegen konventionell renoviert. Mit den 52 in den Klassen lernenden Schülern wurden dann Vergleichsmessungen und Befragungen durchgeführt, und zwar über einen längeren Zeitraum von insgesamt 10 Monaten. So konnten die Langzeitwirkungen untersucht werden.

Holz schont das Herz, Kreislauf und Nervensystem. Verlängert also das Leben.

Das Ergebnis der Studie ist beeindruckend:

  • Die Herzfrequenz sank bei den Kindern in den Holzklassen um durchschnittliche 7 %.
  • Der herzschützende Vagustonus stieg jedoch signifikant an.
  • Nach den Ferien stieg die Herzfrequenz in den normalen Klassen an, in den Holzklassen sank sie sogar unter das Ferienniveau.
  • Die Leistungsfähigkeit in den Holzklassen wurde tendenziell verbessert: die Konzentrationsfähigkeit blieb gleich bzw. stieg leicht an.
  • Die soziale Beanspruchung der Kinder durch die Lehrer wurde deutlich vermindert.

Quelle: „SOS – Schule ohne Stress“, Maximilian Moser, HUMAN RESEARCH Institut für Gesundheitstechnologie und Präventionsforschung, Weiz & arte.med, Klagenfurt, 2009

Im Holzhaus wohnt es sich besser

Bauen mit Holz hat Zukunft

Mit der Verwendung von Holz als Bau- und Dämmstoff wird über Generationen ein gesundes und umweltfreundliches Wohnen gesichert. Bauprodukte aus Holz und Holzfaser überzeugen aus ökologischer Sichtweise wie kein anderer Baustoff. Mit Holz holen Sie sich ein Stück Natur ins Haus, frei von bedenklichen Zusätzen und auch für Allergiker geeignet.

Holzfaser als Dämmstoff besitzt hervorragende thermische Eigenschaften und beeinflusst das Wohnklima positiv. Der Rohstoff wird aus frischem Durchforstungsholz gewonnen und ist deshalb besonders umwelt- und ressourcenschonend. Die natürlichen Produkte sind diffusionsoffen und regeln die Feuchtigkeit auf eine positive Weise.

Hitzeschutz im Sommer, Kälteschutz im Winter

Holzfaser-Dämmplatten haben eine relativ hohe Rohdichte und können deshalb Wärme besser puffern als konventionelle Dämmstoffe. Im Sommer bleiben Ihre Wohnräume angenehm kühl und im Winter wohlig warm.